Wir bieten seltenen Tier- und Pflanzenarten Überlebensraum.

Natürliche Flussauen mit Schotter­flächen, Steil­wänden und temporären Gewässern, wie sie viele Erstbesiedler unter den Pflanzen und Tieren als Lebens­raum benötigen, sind in der Schweiz selten geworden. In Kiesgruben und Stein­brüchen entstehen dank der Abbautätigkeit Ersatzbiotope. So können Tiere wie die Gelb­bauch­unke, Kreuz- und Geburts­helfer­kröte sowie die Ufer­schwalbe überleben.

Mit der Branchenvereinbarung „Natur­schutz im Kies- und Stein­bruch­gewerbe“ hat sich die bernische Abbau­branche vertraglich dazu verpflichtet, zu diesen Tieren Sorge zu tragen. Die Stiftung Land­schaft und Kies bürgt für die Einhaltung.

Die Abbaustellen der Stiftungsmitglieder werden mit eigenen Fachleuten nach naturschützerischen Gesichtspunkten unterhalten und aufgewertet. So geben wir selten gewordenen Tierarten die Umgebung zum Überleben.

webcontact-landschaftundkies@itds.ch